Koch/Köchin

Koch und Köchin arbeiten in Hotels, Restaurants, Krankenhäusern, Kantinen oder Heimen. In kleinen Betrieben sind sie allein zuständig fürs feine und gesunde Essen – in größeren Betrieben sind sie als Mitglied des Küchenteams für einen bestimmten Bereich zuständig. Überall dort, wo Menschen ausgehen, um ein vor allem auch frisches sowie gesundes Essen zu genießen, das hervorragend schmeckt, sind Koch und Köchin gefragt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausbildungsvoraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss, mittlerer Bildungsabschluss oder Abitur
  • handwerkliches Geschick und Kreativität
  • gute körperliche Verfassung
  • schnelle Auffassungsgabe
  • kalkulatorische Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit

Ausbildungsdauer:

  • 3 Jahre

Ausbildungsinhalte:

  • Speisen herstellen und zubereiten
  • professionelle Küchentechnik und moderne Arbeitsgeräte einsetzen
  • ernährungsphysiologische, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte berücksichtigen
  • Hygienevorschriften beachten
  • Produkte präsentieren
  • Gäste beraten

Berufsschule:

Blockunterricht

Berufsaussichten:

Köchinnen und Köche beginnen ihre Karriere als Commis de Cuisine und können bis zum Küchendirektor oder Wirtschaftsdirektor (F&B-Manager) aufsteigen. Die Einsatzmöglichkeiten eines Kochs/einer Köchin sind vielseitig, sei es in der Küche eines Restaurants, Hotels oder Kur­betriebes, einer Kantine der Gemeinschaftsverpflegung oder gar eines Kreuzfahrtschiffes. Durch ihre Ausbildung erwerben Köchinnen und Köche ideale Voraussetzungen für die selbstständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes.

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Meisterkurs (Küchenmeister)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastro­nom oder Betriebswirt)
  • spezielle Fortbildungen, z.B. zum/r Diätetisch geschulten Koch/Köchin
  • Auslandsaufenthalte
  • Fachseminare

Ihre Aufstiegschance als Koch/Köchin
(Die männliche Form steht stellvertretend für alle Geschlechter und dient lediglich der besseren Lesbarkeit.)